• französisch-bilingual • 
  • mint-freundlich • 
  • sozial engagiert

FRANZÖSISCH normal oder bilingual?



Dies entscheiden zu können ist eine Besonderheit am Fichte-Gymnasium. 
Wer Französisch als erste Fremdsprache wählt, nimmt automatisch am bilingualen Zug teil. Dies beinhaltet eine besonders fundierte, intensive und umfassende Auseinandersetzung mit der französischen Sprache. Dies wird erreicht durch:

  • verstärkten Französisch-Unterricht (in der Regel eine Wochenstunde mehr)

  • Französisch als Unterrichtssprache in Erdkunde, Geschichte oder Gemeinschaftskunde.


Diese Voraussetzungen ermöglichen es später, mit dem Abitur auch das französische Baccalauréat zu erlangen, kurz das „Abibac“.

Der normale Französisch-Zug beginnt mit Französisch als zweiter Fremdsprache im zweiten Halbjahr in Klasse 5.

Hier in der Übersicht:

 Klasse

Französisch bilingual

Französisch normal

5, 1. HJ

6 Wochenstunden

---

5, 2. HJ

5 Wochenstunden

4 Wochenstunden

6

5 Wochenstunden

4 Wochenstunden

2 Begegnungstage mit Brumath, 2 x 1 Woche Individualaustausch

7

4 Wochenstunden sowie
Erdkunde in frz. Sprache

 

8

4 Wochenstunden sowie
Geschichte in frz. Sprache

 

2 x 10 Tage Schüleraustausch mit Brioux

9

4 Wochenstunden sowie
Gemeinschaftskunde in frz. Sprache

 

10

4 Wochenstunde sowie Geschichte, Erdkunde und Gemeinschaftskunde in französischer Sprache

 

Eine Woche Drittortbegegnung mit frz. Partnerschule in Deutschland (z.B. Berlin, München, Hamburg)

 

DELF-Diplom B1

Kursstufe

Französisch als Leistungsfach (5-stündig) im bilingualen Kurs

Französisch als Leistungsfach oder Basisfach wählbar

Geschichte, Erdkunde und Gemeinschaftskunde in französischer Sprache
Eine Woche Drittortbegegnung mit frz. Partnerschule in Frankreich (meist Paris)

 

Abibac

Abitur

Der bilinguale Sachfachunterricht – 
Geografie, Geschichte und Gemeinschaftskunde in französischer Sprache


Integraler Bestandteil des bilingualen Zuges ist der französischsprachige Unterricht: In Klasse 7 Geografie, in Klasse 8 Geschichte, in Klasse 9 Gemeinschaftskunde und ab Kl. 10 in allen 3 Fächern.
Besonders am Anfang ist das Motto: „So viel Französisch wie möglich, so viel Deutsch wie nötig!“ Wobei wir wirklich fast ausschließlich Französisch sprechen, unterstützt von gutem Bildmaterial, Videos und der konkreten Umsetzung von Unterrichtsinhalte.

Werfen Sie doch einmal einen Blick in den Unterricht oder seine Ergebnisse (Geographie, Geschichte, Gemeinschaftskunde)

Austausche und Drittortbegegnungen


Unsere attraktiven Zusatzangebote richten sich stets an alle; nur wenn die Kapazitäten beschränkt sind, haben die Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zugs den Vortritt.

Klasse 6


2 Begegnungstage mit dem Collège Brumath: ein Tag im Elsass und ein Tag in Karlsruhe, die dazu dienen, sich gegenseitig kennen zu lernen. Es folgt, individuell terminiert, je eine Woche grenznaher Austausch, natürlich mit Schulbesuch. Wer will, kann dies auf je 2 Wochen ausdehnen oder zu einem späteren Zeitpunkt wiederholen.

Klasse 7/8


10 Tage klassischer Schüleraustausch mit dem Collège St. Exupéry in Brioux-sur-Boutonne: wir fahren traditionell im Mai hin, unsere französischen Gäste kommen in der 5. Jahreszeit, im Advent nach Deutschland. Da unsere Partnerschule viel kleiner ist, fasst die Kollegin immer 2 Jahrgänge zusammen. Wir bieten diese Fahrt daher alle 2 Jahre für Interessierte aus den Klassen 7 und 8 an.


Klasse 10/Kursstufe 1


Drittortbegegnungen für den Abibac-Zug: Diese Studienfahrtswoche ist integraler Bestandteil des Abibac-Zuges und wird gemeinsam mit unserer Partnerschule Lycée Lambert in Mulhouse durchgeführt. In Frankreich ist meistens Paris das Ziel, in Deutschlang oft Berlin. Aber andere Großstädte waren ebenfalls schon Ziel.

DELF-Diplom B1 für alle


In der 10. Klasse können sich alle für das DELF-Diplom anmelden. Es bietet sich dies insbesondere für diejenigen an, die ihre Ausbildung in Französisch mit einem international anerkannten Diplom abschließen möchten.

Außerunterrichtliche Aktivitäten


Zahlreiche zusätzliche Aktivitäten bereichern den Unterricht; stöbern Sie doch mal in unseren Berichten. Hier eine kurz gefasste Liste dessen, was wir mit unseren Schülerinnen und Schülern unternehmen:

Mitwirkung an zahlreichen Projekten und Aktionen, oft in Kooperation mit dem Centre culturel und unserer Partnerstadt Nancy. Hier seien beispielsweise das jährlich stattfindende Filmfestival „Cinéfête“ und der Deutsch-Französische Tag zur Feier des Elysée-Vertragstags am 23. Januar genannt. Auch an zahlreiche Kunstprojekte haben wir teilgenommen.


Theater, sei es aktiv in der französische Theater-AG des Fichte-Gymnasiums, sei es als Veranstalter oder Publikum bei Aufführungen insbesondere des Xenia-Theaters Karlsruhe.


Teilnahme an Wettbewerben, zum Beispiel am Bundeswettbewerb Fremdsprachen oder dem europäischen Übersetzerwettbewerb – hierfür haben wir uns schon mehrmals beworben, wurden aber leider noch nicht für die Teilnahme ausgelost.

Tagesexkursionen nach Wissembourg, Straßburg oder in die französischen Vogesen (Geschichtsexkursion zum Hartmannsweiler Kopf oder nach Strutthof).